Fitness Tracker vs. Apple Watch

Fitness Tracker vs. Apple Watch – kann das gut gehen? Droht die neu erschienene Apple Watch den Siegeszug der Fitness Armbänder zu schmälern und ist die Smart Watch eine wirkliche Konkurrenz? Es gibt bestimmt Befürworter in beiden Lagern, die eine eindeutige Antwort auf die Frage haben:

Fitness Tracker vs. Apple Watch

Apple Watch Sport Blue und Green

Fitness Tracker vs. Apple Watch

optischer Herzfrequenzsensor

Messdaten anhand Beschleunigungssensor

unzählige Smart-Watch Funktionen

softwareseitig erweiterbar

zunehmene Anzahl von Fitness Apps, die die Daten der Uhr auswerten können.

 

keine Möglichkeit der Schlafüberwachung, da die Apple Watch Nachts an die Steckdose sollte

nicht Wasserdicht

Größe: Die meisten Fitness Armbänder haben einen deutlich höheren Tragekomfort

Akkulaufzeit reicht nur für einen Tag

Preis – mit 400€ für die günstigste Variante deutlich teurer als alle Fitness Armbänder

 

Fitness Tracker oder Apple Watch?

Unser Fazit: Die Apple Watch bietet viele smarte Funktionen, die auch im Fitness Bereich wirklich sinnvoll sind. Unzählige Apps werden mit Sicherheit dafür entwickelt werden und der Funktionsumfang sicherlich ins Unermessliche gehen. Dennoch: Schaut man auf die harten Fakten wird schnell klar: Eine wirkliche Konkurrenz kann die Apple Watch nicht wirklich darstellen. Größe, Akkulaufzeit, Wasserfestigkeit und nicht zuletzt der Preis stehen den etablierten Fitness Armbändern in einigem nach.

Alles was die Apple Watch kann, können gute Fitness Tracker auch. Nichtsdestotrotz sollte man den direkten Vergleich vielleicht gar nicht anstreben, denn die Idee hinter den Gadgets ist eine gänzlich andere.

Wenn man einen klassischen Fitness Tracker sucht, ist die Apple Watch aus unserer sicht keine Kaufempfehlung!